HORST LECHNER & LUKAS PLOYER studierten gemeinsam an der Kunstuniversität Linz, der Vilniaus dailės Akademija in Litauen und dem Politecnico di Milano. 2018 wurden sie für ihre Arbeit über den Flussraum der Salzach mit dem Stipendium das Landesarchitekturpreises Salzburg ausgezeichnet. 

HORST LECHNER

Horst Lechner wuchs im Herzen der Salzburger Altstadt auf. Die städtischen Räume und das Spannungsfeld der baulichen Strukturen führten schon in jungen Jahren zu einem lebendigen Diskurs mit seinen Eltern, die gemeinsam als Architekten in Salzburg tätig waren. Noch vor seinem Architekturstudium wurden seine Architekturfotografien in verschiedenen Publikationen, wie dem Magazin "A 10 new european architecture" oder der Publikation "Kulturland Salzburg" veröffentlicht. Das Studium führte Horst Lechner auf zahlreiche Fachexkursionen, unter anderem in die USA, den Iran und Japan. Seit 2015 ist er Gesellschafter des Architekturbüros Lechner & Lechner. 

LUKAS PLOYER 

Lukas Ployers Affinität zum Handwerk entwickelte sich bereits in seiner Kindheit vor seiner Ausbildung zum Tischler. Als Schüler arbeitete er in diversen Handwerksbetrieben und auf einigen Baustellen. Bei der Aufnahmeprüfung für das Architekturstudium äußerte sich sein beherzter Charakter, als er den Vorsitzenden der Prüfungskommission bat aufzustehen, da dieser auf einem Gio Ponti Superleggera saß. Für sein mutiges Konzept eines Erlebnisschlachthofes in einer lehrstehenden Shopping Mall wurde Lukas Ployer 2014 mit dem "Cojones Award" der Studierenden ausgezeichnet. Unzählige Studienreisen verleihen ihm einen Überblick über die internationale Architekturszene.  

 copyright 2020 horst lechner & lukas ployer.

homepage und portraits von melissa zgouridi studios.